about_3

Eine Laune der Natur. So nennen mich viele meiner Freunde. Ich bin ein bisschen komisch, aber das ist in Ordnung so. Ich wollte nie wirklich „normal“ sein und merkte sehr früh, dass ich nicht wirklich in die „normale“ Gesellschaft passte.

Mein Fernseher und meine Konsolen aus meinem Zimmer zu schmeissen, als ich 13 wurde und durch meine erste Gitarre zu ersetzen, war wahrscheinlich die beste Entscheidung, die ich bisher getroffen habe. Ich begann mit kleinen Shows in ein kleineren Bars und sang einfach zu Instrumentals, um meine erste Bühnenerfahrung zu bekommen. Später trat ich verschiedenen Bands als Leadsänger und Gitarrist bei, spielte grössere Shows und sammelte so immer mehr Erfahrung beim Spielen, Singen und Entertainen.

about_1

Als autodidaktischer Musiker kam ich sehr schnell mit diversen Musikstilen wie Pop, Rock, Metal und Rap in Berührung. Mit einigen Gitarreneffekten und einer Loopstation gebe ich nun mein Bestes, um die Menge vom Anfang bis zur letzten Minute jeder Show zu begeistern. Man könnte sagen, dass es sich um eine Art halbakustische alternative experimentelle Musik handelt. Aber lass es uns einfach auf den Pop-Rock Singer Songwriter herunterbrechen. Energiereiche Riffs und dreckige Soli auf einer Akustikgitarre gepaart mit einigen Pad-Samples und einer weitreichenden Stimme.

Ich bin ein Reisender. Ich kann kaum länger an einem Ort bleiben. Sowohl körperlich als auch geistig. Das ist auch der Grund, warum ich zu reisen begann. Ich habe meinen Job als Informatiker aufgegeben, um mit einem Camper durch die Welt (oder meistens Europa) zu reisen und Musik zu spielen, wo immer ich kann. Das einzige, worauf ich jetzt angewiesen bin, ist meine Musik. Und glaub mir, ich wollte nie mehr.

about_2

„Seit ich ein Kind war, war Musik immer das Einzige, was ich machen wollte und das Einzige, worin ich immer gut war. Ich habe viele Dinge in meiner kurzen Karriere gelernt, aber außer Musik hat mich alles nach einer gewissen Zeit gelangweilt. Innerhalb meiner Musik kann ich schreiben, komponieren und singen, was ich will. Ich kann ich selbst sein. Ich schreibe über jene Dinge, welche mich oft beschäftigen und über die Dinge, die mit Leben und Tod einhergehen.“ – Jeremy Apart